VLN 2015

28.03.2015: 61. ADAC Westfalenfahrt


Tragischer Unfall überschattet ersten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft.

Nürburgring. Ein tragischer Unfall in der sechsten Rennrunde, ließ das Auftaktrennen der beliebten Langstreckenserie auf der Nürburgring Nordschleife zu einer Tragödie werden. Eines der Rennfahrzeuge flog im Streckenabschnitt „Flugplatz“ über den Sicherheitszaun und landete in einer Zuschauergruppe. Hierbei wurde ein Fan tödlich verletzt, weitere Besucher erlitten zum Teil schwere Verletzungen.

Damit rückte der sportliche Aspekt um Rundenzeiten und Platzierung des Saisonstarts völlig in den Hintergrund.  Auch Stephan Rössel, der auf seinen Einsatz im Black-Falcon Porsche mit der Startnummer 57 wartete und den Unfall in der Box miterlebte, war nach dem Rennabbruch fassungslos. Das Mitgefühl des gesamten Teams des Porsche Zentrum Aschaffenburg gilt den Angehörigen des Verstorbenen und den Familien der Verletzten.  (Redaktionsbüro byJogi)

Ergebnis Training

Ergebnis Gesamt

Ergebnis nach Klassen

Fotos Rennen

500_2015-03-28-0982

25.04.2015 - 40. DMV 4-Stunden-Rennen

Schwierige Bedingungen am „Ring“.

Nürburging. Der zweite Saisonlauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft, das 40. DMV 4-Stunden Rennen der Renngemeinschaft Düren, stellte die Piloten und Teams auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Kurs Kurzanbindung und Nordschleife des legendären Eifelkurses vor eine schwierige Aufgabe.  Eifeltypische Witterungsbedingungen mit trocknen und nassen Abschnitten verlangten nicht nur absolute Fahrzeugbeherrschung und Disziplin sondern auch eine gehörige Portion Glück im Reifenpoker.

Für Stephan Rössel, der sich auch für dieses Rennwochenende viel Vorgenommen hatte und gleich auf zwei Porsche 911 GT3 einen Start geplant hatte, verlief der zweite Saisondurchgang ebenso wechselhaft wie es die Bedingungen waren.  Nach einem sehr schwierigen Training, in dem Aufgrund der Streckenbedingungen der Faktor „Glück“ mehr als ausschlaggebend war, nahm der Geschäftsführer des Porsche-Zentrum Aschaffenburg, das Rennen im Car Collection Porsche mit der Nummer 99 als  Startfahrer auf. „Es war schon schwierig in den ersten Runden. Wir mussten nach drei Runden, wie die meisten Teams auch, zum Wechsel auf profillose Slicks an die Box. Nach dem planmäßigen Stopp übernahm dann Klaus Koch den Car Collection 911er von „Don Stephano“.  Beim Fahrerwechsel allerdings, verletzte sich Stephan Rössel unglücklich. Ein herabstürzender Schlagschrauber traf den Mayener so unglücklich auf dem Fuß, dass dieser sich in ärztliche Behandlung begeben musste, wo zwei gebrochene Zehen diagnostiziert wurden. Am Schluss blieb dem Trio Rang 13 in der Klasse.

„So ein dämlicher Mist“, schimpfte der Unglücksrabe. Welch weitreichende Folgen diese Verletzung hat und haben wird, zeigte sich in der unmittelbaren Folge des Rennens. Trotz Behandlung und fachgerechter Versorgung der lädierten Gliedmaße war einen weiteren Renneinsatz im zweiten Porsche, dem roten 911 GT3  eingesetzt von der Mannschaft von Black Falcon (Startnummer 57), trotz eines kurzen Tests, nicht mehr zu denken. „Ich konnte mit dem lädierten Fuß überhaupt keine Bremskraft aufbauen. Das wäre Unsinn und sehr gefährlich gewesen.“ Da laut ärztlicher Auskunft eine vollständige Ausheilung der Verletzung, bis zu sechs Wochen dauern kann, stellt sich natürlich auch die Frage nach der Einsatzfähigkeit des Mayener beim 24-Stunden Rennen in drei Wochen. Vincent Kolb und Tobias Nell mussten also notgedrungen auf ihren Schlussfahrer verzichten. Das Duo musste das Auto allerdings nach 22 Runden ohne Benzin an der Strecke abstellen.

„Das war wirklich ein verzwicktes und schwieriges Wochenende für mich“, zog Stephan Rössel nach dem zweiten Saisonlauf Bilanz. „Ich freue mich allerdings sehr für unsere Partner des Porsche-Zentrum Aschaffenburg, die trotz der schwierigen Bedingungen sehr gute Leistungen zeigten und Erfolge einfahren konnten.“

So konnte die Black Falcon Mannschaft, Manuel Metzger, Philipp Eng, „Gerwin“ mit dem PZA unterstützten Porsche 911 GT3 Cup die starke Klasse SP7 gewinnen.  PZA Partner Raceunion Teichmann Racing glänzte ebenfalls in der SP7 und in der seriennahen Klasse V6 überzeugte die Black Falcon Mannschaft Aurel Schoeller, Sören Spreng und Daniel Schwerfeld mit Klassenrang zwei im Porsche 911 Carrera.
(Redaktionsbüro byJogi)

500x320_2015-04-24-0423

20.06.2015: 57. ADAC ACAS H&R-Cup


Gesundheitliche Probleme verhindern VLN-Start.

Nürburgring. Ein entzündeter Weisheitszahn verhinderte den Start von Stephan Rössel beim dritten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. „Ich musste mich am Freitag vor dem Rennen in ärztliche Behandlung begeben und habe Antibiotika und Schmerzmittel verabreicht bekommen“, erklärte „Don Stephano“ seinen kurzfristigen Startverzicht auf dem Black Falcon Porsche 911 GT3. „Ich freue mich aber für meine Teamkollegen, Vincent und Alexander Kolb, sowie Tobias Nell, die einen feinen neunten Klassenrang in der 18 Teams starken Klasse SP7 einfahren konnten.

„Besonders freue ich mich aber für unsere Kundenteams des Porsche Zentrums  Aschaffenburg. Hier gilt es natürlich den Gesamtsieg von Klaus Abbelen, Sabine Schmitz und Patrick Huismann im „Frikadelli Porsche“ GT3 R hervorzuheben. Gerade diesem Team ist der 200. Gesamtsieg eines Porsches in der VLN besonders zu können. Doch nicht nur die „Frikadelli“-Mannschaft überzeugte an diesem Wochenende. Die Partner des Porsche Zentrums Aschaffenburg belegten diesmal sogar alle drei Plätze auf dem Gesamtsiegerpodest. Gratulation an die Mannschaft von Black Falcon und ihre Teams, die mit unseren Porsche Produkten zu großartigen Erfolgen fahren konnten. Hier taten sich besonders Manuel Metzger und „Gerwin“ mit Gesamtposition zwei und dem „SP7“ Sieg hervor. Mein besonderer Glückwunsch geht auch an die Mannschaft von raceunion Teichmann Racing mit Marc Hennerici und Christian Menzel, die nicht nur den Klassensieg in der „Cup2“ einfahren konnten, sondern mit dem Cup 911er auf Gesamtposition drei das „PZA-Podium“ vervollständigten. Herzlich Glückwunsch an euch alle.“

„Beim nächsten VLN-Rennen“, so verspricht „Don Stephano“, „bin ich wieder mit dabei!“
(Redaktionsbüro byJogi)

500x320_2015-06-20-3245

Kontakt

Impressum

Facebook

CAR COLLECTION
Pirelli
Black Falcon
RTR-Teichmann Racing
190_logo_car